Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern auf unserer Webseite, um Ihnen die Nutzung zu erleichtern. Zudem können wir mit Hilfe von Cookies besser verstehen, wie diese genutzt wird.
Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Selbstverständlich können Sie jederzeit widerrufen.

Grundsteinlegung zum Neubau des Mauser-Firmensitzes in Ditzingen-Heimerdingen

Am vergangenen Freitag, den 20. Juli 2018 erfolgte die Grundsteinlegung des neuen Firmensitzes der Fa. Mauser + Co. GmbH im Ditzinger Stadtteil Heimerdingen. Mit einem offiziellen Festakt vor ca. 200 geladenen Gästen versenkten Bürgermeister Ulrich Bahmer, Tobias Knappe (Planungsbüro IPE), Alexander Kraus (Fa. Goldbeck), der technische Leiter Oliver Secker (Mauser) sowie der Firmenchef Georg Mauser allerlei persönliche Gegenstände in einer selbst gefertigten Zeitkapsel. Entsprechende Glückwünsche von Seiten der Politik durch Ortsvorsteher Fritz Hämmerle, des Gemeinderats Rolf Feil, sämtlicher Mauser-Mitarbeiter sowie aller anderen Gäste schlossen sich an.

In seiner Festrede freute sich Georg Mauser, dass es nun nach dreieinhalb Jahren Planungsphase endlich los geht, getreu dem Firmenmotto „EFI“, welches für Effizienz, Flexibilität und Innovation steht. "Die heutige und zukünftige Arbeitswelt unterliegt einem ständigen Wandel, mit dem es Schritt zu halten gilt - sei es in der Produktion, Fertigung, Logistik, Verwaltung oder der Digitalisierung.“ so der Firmenchef. „Change“ und „Industrie 4.0“ sind für Mauser daher nicht nur Schlagwörter sondern längst Realität und in vollem Gange. Das Unternehmen macht sich am neuen Standort fit für die nächsten Dekaden. Georg Mauser bedankte sich am Ende seiner Rede bei seinen Mitarbeitern, den Verantwortlichen bei der Kommune sowie bei den ausführenden Firmen.

„Einem Standort treu zu bleiben und über 100 Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und auszubauen“ sei heutzutage nicht selbstverständlich, meinte der 2. Bürgermeister Ulrich Bahner. Um so mehr freute es ihn, dass aufgetauchte Fragen in der Grundstücksbeschaffung, Antrags- und Planungsphase durch effektive Zusammenarbeit entsprechend rasch gemeistert wurden und nun der Baubeginn erfolgen konnte. Schließlich investiert hier Mauser rund 10 Millionen Euro in die Zukunft.

Herr Knappe (Leiter Architektur) des Beratungs- und Planungsunternehmens IPE verwies auf das durchdachte Konzept des geplanten Neubaus, das eine rationelle Fertigung und effektive Logistik ermöglicht. Weiterhin bietet der Neubau viel Raum für die weitere Expansion des Unternehmens. Selbst der vom Bauherren gewünschte „Biergarten“ für die Mitarbeiter wurde entsprechend berücksichtigt.

Als ausführendes Generalunternehmen fiel die Wahl auf die Fa. Goldbeck, die entsprechende Erfahrungen und Kapazitäten für ein Projekt dieser Größenordnung hat. Schließlich ist die Fertigstellung für Juli 2019 geplant - nach nicht einmal einem Jahr Bauzeit. Auf 16.520 Quadratmetern entstehen dann hochmoderne Produktions- und Logistikflächen sowie ansprechende Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude für zukünftig 140 Mitarbeiter.

Goldbeck-Niederlassungsleiter Alexander Kraus verwies in seiner Festrede auf einige besondere Details des Gebäudes, beispielsweise wird Mauser einen Teil des benötigten Stroms nachhaltig von der eigenen Solaranlage auf dem Dach des Gebäudes beziehen. Zudem ist die Gebäudehülle energieeffizient nach KFW55 ausgeführt. Als „kleine“ Überraschung überreichten Mitarbeiter der Fa. Goldbeck dem Bauherrn ein 3D-Modell des neuen Firmensitzes.

Nach dem Festakt war "get together" das Motto und alle Anwesenden konnten sich vor Ort informieren, austauschen, kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen.

Für Geschäftsführer Georg Mauser ist der Neubau der Grundstein für die nächste Entwicklungsstufe des Familien-Unternehmens - mittlerweile in der 4. Generation. Der neue Standort bietet genügend Reserven für weiteres Wachstum und Entwicklung des Unternehmens. Die Zukunft kann also kommen.